Messdiener

Aktuelle Infos für die Dillinger Messdiener

In der Messdienerleiterrunde wurden erneut die Regeln und Absprachen auf die momentane Situation angepasst.

Diese Infos wurden allen MessdienerInnen zugemailt. Außerdem hängen sie in den Sakristeien aus.

 

Wichtig ist, dass sich alle an die Sicherheitsvorschriften halten und diese beachten, damit auch weiterhin das Dienen mit mehreren Messdienern möglich ist!

  • Alle sind rechtzeitig vor der Messe da, damit alle Fragen geklärt werden können und die Einteilung der Dienste erfolgen kann!
  • Jedes liturgische Gerät soll nur von einem Messdiener berührt werden!
  • Beim Betreten der Sakristei und während der Messe ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Hände müssen desinfiziert werden. Abstand ist zu halten.
  • Es können mehrere Messdiener dienen!
  • Bei jeder Handlung gilt Abstand!
  • Bei der Gabenbereitung und beim Abräumen tragen die Priester auf jeden Fall Mund - Nasen-Bedeckung.

Gabenbereitung:

  • Zu Beginn der Gabenbereitung desinfizieren sich die Messdiener die Hände.
  • Kelch und mit einem Deckel verschlossene Hostienschale werden nicht dem Priester übergeben, sondern verschlossen auf die Seite des Altars gestellt.
  • Wein und Wasser werden mit dem Tablett angereicht, damit der Priester selbst die Kännchen nehmen kann. Die Kännchen werden nicht vom Messdiener berührt , sondern nur das Tablett.
  • Die Händewaschung erfolgt in der gewohnten Weise. Allerdings liegt das Handtuch auf einem seperaten Tablett und wird nur vom Priester in die Hand genommen.
  • Schellen oder Schlagen des Gongs sind bei der Wandlung möglich.

Abräumen:

  • Zu Beginn des Abräumens desinfizieren sich die Messdiener wieder die Hände.
  • Beim sogenannten Schlusswasser wird das Tablett mit dem Wasserkännchen angereicht.
  • Kelch und Hostienschale werden nicht vom Priester übergeben, sondern auf dem Altar abgestellt und von den Messdienern abgetragen.

Kollekte:

  • Kollekte in der normalen Form ist immer noch nicht möglich.
  • Am Ende der Messe bringen die Messdiener die Kollektenkörbchen an den Ausgang der Kirche an den vorgesehenen Platz und gehen dann wieder zurück an ihren Platz.

Leuchter:

  • Leuchter können beim Einzug und beim Auszug und zum Evangelium mit Abstand getragen werden.

Weihrauch:

  • Weihrauch kann beim Einzug und beim Evangelium und zur Inzens bei derr Wandlung verwendet werden.
  • Messdiener legen selbst ein wenig Weihrauch ein.

 

 

Alle wichtigen Infos für Messdiener hat die Abteilung Jugend des Bistums zusammen gefasst. Ihr findet sie hier:


Wieviel Spaß Ministrieren machen kann, zeigen die Messdiener der Gemeinde St. Emmeram Windischeschenbach in diesem Video:

Hier ein paar Klicks zu Messdienerseiten. Schau einfach mal, was du dort entdecken kannst:

Messdienerseite des Bistums Trier

deutschlandweite Messdiener-Seite



Zähler ab 9. Mai